Kritik ist ein Geschenk!

Kritik ist ein Geschenk!

Seit ich im Online-Business tätig bin, merke ich, dass ich viel gelernt habe, in den Jahren, die ich „in der Lehre“ von Byron Katie verbracht habe.

Für Katie ist klar: Kritik ist ein Geschenk! Es kann gar nicht anders sein!

Dieser Satz hat mich von Anfang an fasziniert, auch wenn ich Jahre gebraucht habe, ihn in meinem Leben umzusetzen.

Ich konnte gar nicht gut umgehen mit Kritik!

Sofort bezog ich alles Gesagte auf mich und startete eine Serie von Vorwürfen in meinem Kopf:

  • Warum hast du das nicht besser gemacht, Eva?
  • Warum hast du nicht daran gedacht, Eva?
  • Warum bist du nicht so schlau, gebildet, intelligent wie XY, Eva? (dem / der wäre das nie passiert!!)
  • Warum machst du immer wieder dieselben Fehler, Eva?
  • Warum lässt du dich jetzt so runterputzen, so niedermachen, Eva?

Bei solchen Gedanken fehlen natürlich auch weder Schuld- noch Schamgefühle!
Was habe ich also verändert in all den Jahren, damit ich heute sagen kann:

Her mit eurem Feedback, ich bin von Herzen dankbar, denn ich möchte lernen!

  1. Ich bin selbst-bewusster geworden (ich kenne mich jetzt besser als vor einigen Jahren)
  2. Ich habe meine „inneren Kinder“, die Kritik als absolute Niederlage, als Schmach, als Todesurteil angesehen haben, integriert
  3. Ich habe erkannt, dass niemand, dem ich nichts bedeute, mir Feedback gibt! Also kann ich alles, was ich erhalte, mit einem herzlichen DANKE ❤

Zu Punkt 3 möchte ich noch einiges mehr dazu sagen, da mir immer wieder einige TeilnehmerInnen meiner Seminare oder KlientInnen in meiner Praxis „den Vogel zeigen“, wenn ich so etwas sage:

JA! Ich glaube das wirklich, dass es kein „schlechtes / negatives Feedback gibt“! Denn Menschen sehen von außen immer besser, als ich von „innen“.
Menschen sehen, was ich anders, besser machen kann.
Menschen haben andere Einstellungen und Werte und sicherlich auch andere Fähigkeiten und Talente. Sie können das, was ich tue, deswegen „anders“ beurteilen, als ich. Ich kann also nur lernen!

Mit dieser Einstellung zum Thema Feedback, kann ich diese Geschenke annehmen und mich bedanken oder ich kann diese Geschenke ablehnen und mich bedanken.

Das sind die zwei Möglichkeiten, die sich für mich richtig anfühlen!

Ich gebe euch ein Beispiel:

Jemand schreibt unter meinen Facebook-Post: „komm endlich zum Punkt!“

Ich merke, dass mir dieser Satz etwas ausmacht und werde still. Ich lausche in mich hinein, ob ich es finden kann, was diese Person schreibt.

JA! ich kann das finden. Ich rede und schreibe wirklich gerne lange und ausführlich und oft weiß ich am Anfang gar nicht, was genau ich sagen oder schreiben will.

Er hat also Recht.

Ich schreibe DANKE unter seinen Post und überlege, wie ich beim nächsten Video / beim nächsten Post „konkreter“ auf den Punkt kommen kann.

Ich habe etwas gelernt, bzw. er hat mich auf etwas aufmerksam gemacht, das ich zwar weiß, aber in letzter Zeit wiedermal als „nicht so wichtig“ hinten runterfallen hab lassen. Ich darf also ab sofort an mir arbeiten und mir genau überlegen, WAS ich konkret rüberbringen will! DANKE! ❤

Wenn wir Kritik als Geschenk ansehen können, nehmen wir Dinge nicht mehr persönlich.

Wie sind nicht wie kleine narzisstische Kinder sofort verletzt, wenn jemand etwas äußert, was uns im ersten Moment nicht gefällt, sondern überlegen, was wir daraus lernen können.

Es ist ein wichtiger Punkt, erwachsen zu sein, finde ich!

Wenn du magst, übe das Annehmen von Kritik in den nächsten Tagen:

  1. Höre aufmerksam zu, wenn jemand „Kritik“ äußert
  2. Denke nicht, dass es „Kritik“ ist, sondern „Feedback“ (jemand füttert dich)
  3. Schaue in dir nach, ob du es finden kannst, was er / sie sagt (stimmt es oder nicht?)
  4. Sage DANKE (egal, ob es stimmt oder nicht)
  5. Überlege, ob du etwas ändern möchtest, wenn ja: ändere was!

Wenn du mehr Infos von mir möchtest, dich auch mehr „erfahren“ möchtest, um „dir selbst bewusster zu werden“ – trage dich in den Newsletter ein

oder komm in meine Facebook-Gruppe

in der ich immer wieder kostenfreie Challenges und Videos zum Thema „Mit Selbstliebe zum Erfolg“ poste.

Kritik als Geschenk zu sehen, ist einer der wichtigsten Punkte auf diesem Weg!

Teile gerne meinen Blog, wenn du denkst, dass auch jemand anderer von diesem Text profitieren könnte.
Herzlichst,

die Selbstliebe-Eva mit Erfolg ❤

3 Kommentare zu „Kritik ist ein Geschenk!“

  1. Avatar

    Das stimmt. Sonst hat Kritik die Auswirkung Angriff oder Rückzug wenn man es persönlich nimmt.
    Ich kann mir gut vorstellen das dieses „Danke“ allein schon Frieden bringt und mich zu mir zurück führt. Ich werde es probieren!

  2. Avatar

    Liebe Eva,
    es ist ein sehr wohltuendes und entlastendes Gefühl, wenn man endlich versteht, dass nie jemand etwas Böses wollte (will) und man selbst auch nie etwas Böses wollte (will).

    Eine sehr schöne Erklärung von Dir mit sehr hilfreicher Anleitung, sich aus dem Dilemma falsch verstandener Kritik zu befreien.

    Dankeschön. ♥

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top