Interview mit Gesche Küpper: Mit The Work raus aus Ängsten, Panikattacken und Depressionen – SUV028

Interview mit Gesche Küpper: Mit The Work aus Angst, Panikattacke und Depression

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden


In diesem Interview, das du auch auf YouTube in Gesche Küppers Kanal anschauen kannst, erzählt Gesche, wie sie mit The Work aus ihren jahrelang bestehenden Ängsten und Panikattacken herausgekommen ist.
Sexueller Missbrauch in der Kindheit hat sie zu einer verängstigten und depressiven Frau gemacht.
Nach nur drei Wochen mit The Work ist sie wieder alleine in die Stadt gefahren und bald darauf traute sie sich zu, alleine mit dem Flugzeug zu mir nach Saarbrücken zu fliegen.
Diese Veränderung ist unglaublich und doch kann ich euch versichern, dass das genauso war, wie Gesche es erzählt.
Auch bei anderen Kollegen, die The Work in ihr Leben eingelassen haben, sind solche Veränderungen passiert.
Im nächsten Podcast werde ich auf die Themen Schuld und Scham eingehen, die oft auch noch zwischen dir und deinem neuen Glück stehen…
Bleib dabei … und DANKE – lieben Dank dafür – wenn du mir eine Bewertung auf Itunes schenkst! Das ist meine Bezahlung für diese Arbeit, die ich von Herzen liebe!
Meine Erfahrungen und die Erfahrungen von Freunden und Kolleginnen in die Welt zu bringen, um euch allen zu zeigen: Es gibt einen Weg! Aus ALLEM!!!

Ich freu mich drauf,
Eva

Wie immer mein Dank an Nicolai Heidlas für die Musik, die meinen Podcast „Selbstliebe & Vertrauen“ untermalt.

Hier geht es zu meinem Online-Kurs Selbstliebe und Vertrauen, der am 19.09. startet.

2 Kommentare zu „Interview mit Gesche Küpper: Mit The Work raus aus Ängsten, Panikattacken und Depressionen – SUV028“

  1. Avatar

    wow…ehrlicher und offener gehts nicht.Was ich nicht verstehe, wenn jemanden etwas wirklich schlimmes passiert, wie reagiert man denn nun wenn trösten oder ähnliches nicht angebracht ist?Ich würde gefühlt auch jemanden dann in den Arm nehmen, sagen wie kann ich dir helfen usw.Da rätsel ich grad.Gibt es da HInweise?Wäre toll.Danke für die tollen Podcasts.Und puhu..ich trau mich nicht mal mehr raus.Habe auch innen „Probleme“.Und man kann hat viele Symptome.Womit fängt man da an?Angst das Schwindel kommt oder ich trau mich nix oder Ich packs nicht?Ich sitz dann da und weiss nicht was.Und ich mach keine Theraien nichtsmehr da ja nichts half.Die wollten mir ihres aufdrücken.Und ich habe immeralles mitgemacht.Naiv gedacht die müssen es wissen und ich stand immer mehr da und es ging nichts.Angefangen hat denke ich auch durch versuchten Missbrauch in der Kindheit.Nunja, meine 2.Frage wäre ein Symptom hat ja viele Gesichter.Also die einzeln dazu worken oder bei dem Hauptsymptom bleiben?In meinem Falle Angst vor Schwindel wenn er da ist und auch das er wieder hinterrücks kommt und der wirft mich auch hin- und her.Danke sehr fürs lesen und überhauptder Blog und Podcast.

    1. Eva

      Liebe Ina, danke für dein Teilen und deine Fragen. in Kürze starte ich meine Online-ausbildung „Begleiter für The Work“ – da werde ich auf das alles eingehen. Vielleicht bist du dabei? GLG und alles Liebe <3 Eva

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top