Ich habe Jahre meines Lebens verpasst! ist das wahr? – SUV019

Ich habe Jahre meines Lebens verpasst! ist das wahr?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Vielleicht hast du am Dienstag mein Webinar gesehen?

In diesem Webinar habe ich die Schritte, die ich selbst in den letzten Jahren gegangen bin, Revue passieren lassen.

Du hast Begriffe gehört wie:

  • The Work von Byron Katie
  • Journaling
  • „Mindset-Arbeit“ (Gehirn-erziehung)
  • Inneres Kind – Meditation
  • Familienaufstellungen
  • Wingwave-Coaching / EMDR-Therapie
  • Achtsamkeit

und vieles mehr.

JA, all diese „Methoden“ habe ich in den letzten 10 Jahren intensiv „betrieben“ und vorher schon 10 Jahre lang immer wieder Psychotherapie und Familienaufstellungen gemacht, um frei von meinen Verstrickungen zu werden, um glücklich und froh durchs Leben gehen zu können und jeden Moment aus ganzem Herzen genießen zu können!

Hier in diesem Podcast möchte ich über jene Momente erzählen, in denen ich erkannte, wie grausam und niederträchtig ich MIT MIR SELBST umgegangen bin … jahrelang …. vielleicht Jahrzehnte lang.

Ich werde mich selbst durch die Überprüfung des Gedankens: „ich habe große Teile / viele Jahre meines Lebens verpasst“ (weil ich mich selbst nicht geliebt habe) begleiten.

Auch dieses Arbeitsblatt könnt ihr kostenfrei über Katies Seite www.thework.com/deutsch – Ressourcen – Untersuche eine Überzeugung downloaden und ausdrucken.

Das sind mitunter die „Nebenwirkungen der Selbsterkenntnis“.
Ich erkenne mich selbst → beginne mich zu lieben, so wie ich bin → und erkenne im gleichen Atemzug, wie schrecklich die Dinge waren, die ich zu mir selbst (oder über mich selbst) gesagt habe.

Das tut weh!

Und – so meine Meinung – auch dies gehört zu unserem „Erwachen-Prozess“ dazu!

Denn sobald ich erkannt habe, WIE ich mit mir selbst umgehe, werde ich milder, weicher, sanfter und liebevoller zu mir selbst. Verständnis und Mitgefühl für mich selbst ziehen in mein Herz und mein Leben ein.

Und was passiert denn im Alltag, wenn ich mich selbst mehr liebe? Bin ich dann nicht egoistisch?

Sobald ich eine „richtig gute, liebevolle Mutter zu mir selbst bin“ (so nenne ich das gerne in meiner Arbeit), bin ich auch ZU ANDEREN Menschen eine gute und liebevolle Mutter.

Hier schließt sich der Kreis und widerspricht der von manchen Menschen aufgestellten These, dass man „egoistisch wird“, wenn man sich selbst liebt und nur mehr an sich denkt und alles nur zum eigenen Vorteil tut und richtet!

Ja!, schon: man wird „egoistisch“! Das heißt für mich allerdings, dass man sich zu allererst zwar um sich selbst kümmert, doch sobald man sich mit sich selbst ganz und eins fühlt, kann man umso besser für andere da sein, die Hilfe möchten oder sogar tolle Programm in die Welt bringen, die vielen Menschen dienen …. aus diesem Gefühl heraus, ist mein Programm „Selbstliebe & Vertrauen“ 2016 entstanden.

Ich liebe mich also selbst, und kann durch diese Haltung euch und der Welt dienen.

Wow!

Das lass jetzt mal sacken … ?

Höre jetzt meine Arbeit mit The Work in diesem Podcast an: The Work von Byron Katie mit mir selbst (also ich begleite mich selbst) und über mich selbst (ICH-Satz):

„Ich habe Jahre meines Lebens verpasst (weil ich mich selbst nicht liebte)!“ – ist das wahr?
Willst auch DU zu mehr Selbstliebe und Vertrauen kommen?

…. hier geht´s zum Kurs, der am 19.9. beginnt:

Selbstliebe und Vertrauen Onlinekurs

Gerne kannst du auch in meine Facebook – Gruppe kommen, um weiterhin kostenfrei von meiner Arbeit zu profitieren und Kontakte zu anderen lieben Menschen zu knüpfen.

Wie immer mein Dank an Nicolai Heidlas für die Musik, die meinen Podcast „Selbstliebe & Vertrauen“ untermalt.

8 Kommentare zu „Ich habe Jahre meines Lebens verpasst! ist das wahr? – SUV019“

      1. Avatar

        Liebe Eva,
        selber Baujahr 67 die Rückmeldung von mir: Du siehst jünger aus als 50.
        Das ist meine Sichtweise.
        Glückwunsch für Deine Ausstrahlung und für Dein Sein!
        Gruß Doris

  1. Avatar

    Liebe Eva,
    du hast mich heute ganz wunderbar erreicht. Ich sehe mich selbst in diesem Podcast und,
    meine Tränen flossen.
    Ich werde noch das Wochenende brauchen um das Gesagte komplett zu verinnerlichen…..ich ahne, dass es -endlich- eine Antwort auf meine Fragen sein kann.
    ,
    Danke!!
    Marion

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top