Wie macht man The Work von Byron Katie über sich selbst? – SUV018

Wie macht man The Work von Byron Katie über sich selbst?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

The Work von Byron Katie soll man über „den Nächsten“ machen, also eine Person im Außen, denn so heißt ja auch das Arbeitsblatt, das Katie uns allen zur Verfügung stellt, um unsere stressigen Gedanken zu sortieren: www.thework.com/deutsch – Ressourcen – Arbeitsblatt „urteile über deinen Nächsten“.

In meinen Selbstliebe – Seminaren, die ich seit Jahren mit ganzem Herzen durchführe, „worke“ ich aber auch gerne „Ich-Sätze“ mit meinen KursteilnehmerInnen.

Warum „The Work mit ICH-Sätzen“ – so meine Erfahrung – auch total Sinn macht und wie man mit dieser Arbeit zu Selbstliebe kommen kann, soll Thema der nächsten Folgen sein:

Zu allererst: die Selbstliebe wächst, wenn man beginnt, alle Gedanken über sich selbst, die negativ sind, zu überprüfen…

  • Ich bin nicht gut genug (hierzu ein DEMO – Video mit meiner Kollegin Corinne Nowak auf YouTube: Eva Nitschinger The Work oder auch in Facebook zu finden unter: #thework_002)
  • Ich bin falsch (mein tief eingebrannter Dauerbrenner-Gedanke …)
  • Ich bin zu dick / ich bin zu dünn / mein Körper ist hässlich / mein Bauch ist zu schlaff
  • Ich bin zu erfolglos / ich bin ein Loser / ein Versager / habe zu wenig Geld
  • Ich bin alleine / einsam / ungeliebt / nicht liebenswert
  • Ich bin zu: faul, arm, laut, leise, fordernd, schüchtern, bedauernswert, selbst schuld, einfach zu blöd fürs Glücklichsein; ängstlich, um zu überleben, usw. …….

Jeder kann sich vorstellen, dass Menschen OHNE diese Gedanken sicherlich zufriedener, selbstbewusster und leichter durchs Leben gehen, als Menschen, die all diese Gedanken denken und sogar glauben.

Allerdings, möchte ich schon verraten, dass, wenn Gedanken uns loslassen, wir nicht immer nur „frei und leicht“ durchs Leben gehen, sondern, dass wenn ein Gedanke uns verlassen hat, andere Dinge hochkommen, die durch diese Gedanken unterdrückt waren… das ist oft schmerzvoll …

Die „Nebenwirkungen“ dieser Arbeit zeigen uns oft auf, wie wir seit Jahren oder Jahrzehnten mit uns selbst umgegangen sind:

Ich erinnere mich an die Zeit, in der ich erkannte, wie wenig ich mich geliebt habe und wie sehr ich dadurch die Möglichkeit, mein Leben zu lieben, „verpasst“ habe …

Da aber auch DAS zum Glück nur ein Gedanke ist, der überprüft werden sollte, verweise ich auch schon mal auf meinen nächsten Podcast, in dem ich The Work darüber machen werde – und euch auch gleich das Arbeitsblatt: „Untersuche eine Überzeugung“ von Byron Katie vorstellen werde.

Du willst trotz der Nebenwirkungen dabei sein? Hier geht’s zum Kurs ….

Selbstliebe und Vertrauen Onlinekurs

Gerne kannst du auch in meine Facebook – Gruppe kommen, um weiterhin kostenfrei von meiner Arbeit zu profitieren und Kontakte zu anderen lieben Menschen zu knüpfen:

Wie immer mein Dank an Nicolai Heidlas für die Musik, die meinen Podcast „Selbstliebe & Vertrauen“ untermalt.

2 Kommentare zu „Wie macht man The Work von Byron Katie über sich selbst? – SUV018“

  1. Avatar

    Hallo,

    mein Name ist Nico und ich würde sehr gerne lernen wie ich the Work bei selbstverurteilenden Gedanken anwenden kann.

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top