Eva liebt Technik!

Eva liebt Technik!

Eva liebt Technik! Das ist mein neuer Glaubenssatz, den ich Ende 2016 in mein Gehirn implementiert habe 😉 Und so kommt es auch, dass ich mit diesem Artikel an meiner ersten Blogparade teilnehme, nämlich an der Blogparade von Marit Alke „2016/2017 was bleibt, was kommt“.

Bisher war ich zwar Facebook-Fan und konnte ein bisschen was an meiner Homepage selbst verändern, aber fast jedes Mal, wenn ich ein neues Programm runtergeladen habe, ist irgendein fremdes Programm mitgekommen, weil ich übersehen habe, dass man oft ein voreingestelltes Häckchen entfernen muss, bevor man auf „Fertigstellen“ klickt! Oft hat dieses Programm meinen Laptop lahmgelegt und ich verzweifelte und überlegte, einfach nur mehr offline zu arbeiten.
Okay, das ist jetzt alles ein wenig übertrieben, aber so ähnlich fühlte ich mich bisher in meinem Leben und konnte nicht oft genug betonen, dass Technik einfach „nicht meins ist“.

Anerkennend schaute ich Videos von Robert Betz und Veit Lindau und überlegte, was ich wohl brauchen würde, um auch ein wenig „berühmter“ zu sein.
Inhaltlich ist nicht viel Unterschied zu all dem, was ich in meinen Seminaren seit Jahren erzähle. Wir alle trinken aus denselben Quellen: Barbara Sher bis Byron Katie, gespickt mit Mooji, platt gesagt.

Als ich zufällig Martina Honecker kennenlernte, die mich um ein Business-Coaching für ihre berufliche Neuausrichtung bat, schien das Universum mit dem Zaunpfahl auf mein Hirn zu hämmern. Ich hörte ihr zu und lauschte den Worten aus dieser für mich unbekannten Welt. Sie wollte „WordPress“ Onlinekurse geben und „SEO – Beratungen“ durchführen. Ein Freebie und ein E-Book hätte sie schon erstellt, aber ihr fehlt der Mut, es an die Öffentlichkeit zu bringen.

Da ich ohnehin überzeugt bin, dass das Universum zur rechten Zeit genau die richtigen Menschen schickt, wusste ich, sie war mein Geschenk für 2016 (und ich vielleicht auch ihres).
So fragte ich sie nach zwei Coachingstunden, ob sie an einer Zusammenarbeit mit mir interessiert wäre und sie willigte freudig ein. Im Sommer begann für mich die Entdeckung einer neuen Welt und natürlich stürzte ich mich – typisch Eva – sofort mit allem, was ich hatte, rein!

Ich buchte fast jedes kostenfreie Webinar, das mich irgendwie interessierte und lernte von denen, die richtig gut waren, genau so viel wie von denen, die im Grunde Dinge erzählten, die ich als banal bis uninteressant bezeichnen würde. Kostenpflichtige Kurse, wie der von Marit Alkemein erster Onlinekurs“ oder der „Totally Mindset Reset Kurs“ von meiner The Work – Kollegin Niamh Kromodimedjo brachten mich noch ein riesen Stück weiter zu dem, was ich nun von ganzem Herzen wollte: Onlinekurse anbieten und alle Seminar- und Coachinginhalte der letzten Jahre in Kurse für deutschsprachige Menschen weltweit packen.

Wie sollte ich aber mein Online-Programm nennen? Wollte ich weiter „The Work von Byron Katie“ unter die Leute bringen oder richtig „meins“ machen? Ein Programm, das zu 100 % aus „Eva“ besteht? Wie sollte ich all meine Tools, die ich seit fast 20 Jahren praktiziere, unter eine Haube bringen? Familienaufstellungen und NLP, EMDR und Wingwave, EFT und „Das Innere Kinder Retten“, Coaching und Psychotherapie, und natürlich The Work von Byron Katie!

Oder musste ich auf einiges einfach verzichten?

Ich buchte ein Coaching bei einem Positionierungscoach und sie sagte mir, dass ich mich auf EIN Produkt beschränken und damit in die Öffentlichkeit gehen sollte.
EIN Produkt! Das geht nicht! Ich war sehr unglücklich an diesem Tag und wusste, dass es eine andere Lösung für mich geben muss.

So fragte ich eines Abends vor dem zu Bett gehen die „geistige Welt“, an die ich zwar nicht wirklich glaube, aber mich doch immer wieder gern von ihr überraschen lasse: „welches Motto kann ich wählen, das meinen Seminarinhalten entspricht, aber „öffentlichkeitstauglich“ ist? Niemanden ausschließt und keine spezielle Methode bewirbt?

Am Morgen wachte ich auf und der Titel „Mit Selbstliebe zum Erfolg! ♥ “ war da.

Mein Online-Programm war geboren!

Ich begann als Erstes alle Inhalte aus den „Selbstliebe-Seminaren“ der letzten Jahre aufzubereiten. Ein kleiner Artikel hier und ein Post mit Bild da, brachte mich in einigen Gruppen ins Gespräch. Ein neues Newsletter-Tool wurde gebastelt und ein Blog auf meiner neuen Seite eingeführt.

Bald war klar: so verzettel ich mich!

Martina sagte: „du musst eine eigene Facebook-Gruppe machen!“

Also startete ich im Oktober die Gruppe: „Mit Selbstliebe zum Erfolg! ♥“.

Da ich in den letzten Jahren schon tausende Euro in Facebook für Werbung rausgeschmissen habe, dachte ich, dass weitere 150 oder 200 Euro auch schon egal sind und startete mit Katrin Hills Hilfe eine Anzeige für diese Gruppe. Ich wählte als Zielgruppe alle deutschsprechenden Byron Katie und Robert Betz – Fans in Europa und Brasilien, Argentinien und Chile.

Drei Tage später hatte ich fast 300 Leute in meiner Gruppe!

Das motivierte mich nun endgültig. Ich reduzierte alle meine übrigen Tätigkeiten auf ein Minimum (Leitung der Heilpraktiker Schule, Coaching, Therapien, Seminartätigkeit) und powerte bis zu 16 Stunden meine Energie in Facebook-Aktivitäten.

Meine Facebook-Seite „Deutsche Heilpraktikerschule Saarland“, die ich ohnehin stiefmütterlich behandelte, weil die meisten Schülerinnen am offline-Weg zu mir kommen, nannte ich „Mit Selbstliebe zum Erfolg – Eva Nitschinger“.

Meine Videos, von denen ich fortan fast täglich eines drehte, postete ich auf meiner Seite und verlinkte sie in meiner Gruppe. Ich setze auch alle anderen Tipps von Katrin um!

Auch für Martina bin ich eine brave Schülerin, denn auch ihre Ratschläge, schon mal ein kostenfreies Webinar anzubieten und eine Landingpage bauen zu lassen, befolgte und befolge ich stets. So bastelte mir Martina Ende Oktober, passend zu meinem 50. Geburtstag, meine erste Landingpage für ein kostenfreies Webinar: „5 Schritte, wie du zu mehr Selbstliebe kommst!“ – ich war begeistert!

Gleich mal 150 Euro auf diese Page setzen und ab geht´s!

20 Angemeldete innerhalb weniger Stunden. Das habe ich hier in meiner Praxis selten geschafft, 20 Leute zu einem Termin in meinen Raum zu bekommen. Das ungeahnte Potential der Onlinewelt hatte mich endgültig gefangen genommen!
Ich freute mich über meinen ersten Webinar-Erfolg und fragte in meiner Gruppe, was die Leute gerne von mir hören möchten. The Work – war die Antwort.

Also folgte ein Webinar mit einer LIVE-Work. Ich begleitete eine meiner neuen Fans live durch The Work.

Nun wollten einige wissen, wie The Work funktioniert, also folgte eine weitere Landingpage mit einer Einführung in The Work und ein 26 seitiges Skript, wie The Work funktioniert und wie ich die Gedanken finden kann, die mir Stress bereiten.

Danach wollten manche wissen, was EFT ist. Also folgte ein Webinar mit EFT und anderen Klopftechniken und eine LIVE-Demo mit einer Kollegin.
LIVE-Videos zu drehen, mit Weisheiten aus meiner Welt, die ich mir grad machte, wie sie mir gefällt, wurde mein neues Hobby, während ich im Sonnenschein meinen Hund spazieren führte.
Pippi Langstrumpf als Ideal eines „freien Kindes“ war als mein Gruppenbild das Leitbild dieses Programms!

Mein größter Traum seit Jahren ist es, eine „Eva Winfrey Show“ 😉 zu haben, wie ich scherzhaft oft sage. Also mussten Stativ, Lichter und Hintergrundbilder her. Mein Wohnzimmer sieht nun seit Wochen wie ein Fernsehstudio aus, mein Esszimmer ist mit Laptop, Mikrophon und Unterlagen bestückt und in meinem Büro sind die restlichen Unterlagen, die eine Selbstständige braucht.
Gut, dass ich Single bin – und meinen Hund scheint es nicht zu stören. 😉

Unterdessen habe ich einen total schönen und intensiven Kontakt zu vielen meiner Gruppenmitglieder aufgebaut und bekomme täglich „danke“-Mails. Ich freue mich wirklich von Herzen, dass ich anscheinend genau meine Zielgruppe gefunden habe, ohne jemals über eine Zielgruppe nachgedacht zu haben. Vielleicht hat meine Zielgruppe auch einfach mich gefunden oder das Universum war wieder mal an diesem Geschehen beteiligt… 😉

Auch dein Kurs, liebe Marit, bringt mich immer wieder um einiges weiter, weil ich innehalte in meinem Galopp und überlege, ob ich hier oder da vielleicht etwas vertiefen oder genauer machen könnte. Es zeigt mir aber vor allem, wo ich hinwill: 2017 möchte ich die Selbstliebe den Erfolg heiraten lassen und einen richtig großen Onlinekurs anbieten. Er soll so ähnlich aufgebaut sein, wie dein Onlinekurs, liebe Marit und Leute fast ein Jahr lang auf ihrem Weg in ein glückliches, freies Leben begleiten!
Ein Einsteiger-Programm (nur Videos und PDFs), ein Onlinekurs mit LIVE-Sessions und ein Premiumpaket mit LIVE-Einzelcoachings mit Eva wird es geben, damit für jede Geldbörse das Richtige dabei ist.

Webinare und Live-Coachings als Freebies werden genau wie Blogs oder die Mitarbeit an meinem Buch Leute motivieren, sich mir anzuschließen, um mit immer mehr Selbstliebe, immer erfolgreicher zu werden.

Ein Ausflug in den Bereich „Traumatherapie“ hat mir am Freitag letzter Woche 89 Anmeldungen für mein „Innere Kinder & Trauma“ – Webinar gebracht und meine ehemalige Teleklasse „Ich brauche mehr Geld! Ist das wahr?“, die im Februar zum Onlinekurs umgewandelt wird, ist sicher auch der Renner. Um noch die aktuellsten Money-Coach-Weisheiten aus USA zu erhalten, buchte ich ein Onlineprogramm einer der bekanntesten Money-Coaches der Welt. Ich bin und bleibe am Ball!

Ich kann in diesem Programm „mit Selbstliebe zum Erfolg! <3“ nicht nur alle meine Tools unterbringen, sondern auch die beiden Hauptthemen meines Lebens

  • Selbstliebe ♥ &
  • Geld

vereinen. So muss ich auf nichts verzichten, denn „Innere Kinder“ zu integrieren, trägt zu mehr Selbstliebe bei, und Verkaufstrainings bringen Geld. So sind 20 Jahre „Business-Eva“ in diesem Kurs mit 8 Jahre Therapeuten-Eva vereint worden:

Wenn man das tut, was das Herz einem sagt, dann folgt das Geld von selbst!

Dieser Spruch begleitet mich seit vielen Jahren und getreu diesem Motto investiere ich derzeit alles, was möglich ist, in mein neues Business und lasse die kleine Pippi Langstrumpf in mir ihren Spaß haben.

2017 wird ein richtig geiles Jahr, das weiß ich schon jetzt und ich werde nach Clickmeeting, GetResponse, Camtasia und Audacity, nach Lame, Digistore24 und Thrive sicher noch 100 Programme kennen lernen und zu Martina sagen: was soll ich noch kaufen? Was brauche ich, um richtig durchzustarten? Und zeigst du mir, wie das geht, bitte?

Ja, ich liebe Technik, liebe Facebook und meine Begeisterung über diese unerschöpflichen Möglichkeiten der Onlinewelt haben dazu beigetragen, dass ich meine Angst vor all diesen technischen Hürden verloren habe. Ich bin bereit, mich wieder wie 20 zu fühlen, und diesmal die Welt mit allem willkommen zu heißen.
Yeah! Party! 🙂

Ich freue mich drauf!
Herzlichst, Eure Selbstliebe-Eva mit Erfolg ♥

7 Kommentare zu „Eva liebt Technik!“

  1. Avatar

    Du bist für mich ein Paradebeispiele für erfolgreiche, intuitive Businessgestaltung, liebe Eva 😉

    Mir gefällt Dein Motto : „Wenn man das tut, was das Herz einem sagt, dann folgt das Geld von selbst!“

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und bin sehr gespannt auf Deine Webinare und Onlinekurse.

    Herzensgrüße, Petra

  2. Avatar

    Eva, du bist eine echte Rakete:-) Das ist ja kaum zu fassen, wie du das alles umsetzt.
    Schlafen brauchst du sicher auch nicht mehr, smile
    Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg auf diesem neuen Online-Herzens-Weg!
    Anne

  3. Avatar

    …so oooooooo schön!!!! Und GROßES DANKESCHÖN, dass du diese kostbaren Inhalte in verschiedenen Formen anbietest, so dass auch die Menschen wie ich z.B. die sich erst auf den Weg machen und finanziell noch vorsichtig sein müssen, trotzdem schon an den ersten Inhalten teilnehmen können!!!!! …………gerne sage ich auch noch mal mehr, wenn wir uns das nächste Mal sehen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top